Kategorien
Veranstaltung ZK Hochfeld

Veranstaltung: Menschenrechtslage in der Türkei und im Iran

Im Gespräch mit Adil Demirci & Said Boluri

Said Boluri, 1979 im Iran geboren, flüchtete 1990 mit seiner Familie über die Türkei nach Deutschland. 2019 veröffentlichte er seine Erfahrungen in dem Buch „Der Himmel über der Grenze“. Der Sozialwissenschaftler ist Geschäftsführer einer Kinder- und Jugendhilfeorganisation in Duisburg. Er gibt Einblicke in die iranische Opposition, die Protestbewegung im Iran und berichtet über seine Migration nach Deutschland.Adil Demirci, 1985 in Istanbul geboren, ist Sozialwissenschaftler und freier Journalist. Hauptberuflich arbeitet er in der Flüchtlingshilfe des Internationalen Bundes (IB). Im April 2018 wurde er aufgrund seiner journalistischen Tätigkeiten in Istanbul festgenommen und für zehn Monate inhaftiert. Er berichtet in seinem Buch „Zelle B-28“ über die Willkür des türkischen Staates, mit politisch Andersdenkenden umzugehen, gibt einen Eindruck über die Zustände im Gefängnis, berichtet über die Kraft der Solidaritätsbewegungen für die politischen Häftlinge und ergänzt seine Erlebnisse mit Exkursen in die türkische Geschichte und Politik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.