Zentrum für Kultur Hochfeld braucht Eure Starthilfe!

Spendenaufruf! Als gemeinnütziger Verein für die solidarische Gesellschaft der Vielen e.V. haben wir bereits Ende letzten Jahres den Mietvertrag für neue Räumlichkeiten im Herzen von Hochfeld unterzeichnet. Die Renovierungsarbeiten in der ehemaligen Eckkneipe sind in vollem Gange. Dafür benötigen wir Eure Starthilfe!

Als Verein stärken wir im neuen „Zentrum für Kultur Hochfeld“ durch generationsübergreifende Bildungs-, Kultur-, und Gedenkarbeit verschiedene Formen der Selbstorganisierung und somit die Sichtbarkeit marginalisierter und subkultureller Perspektiven durch künstlerische Interventionen sowie der Bereitstellung von Räumen und solidarischen Bühnen – auch durch unsere Organisierung des jährlichen „Fest der Vielen“ im Rheinpark. Zusätzlich bieten wir in unseren Räumlichkeiten bereits jetzt niedrigschwellige Sozialberatung, Unterstützung für Betroffene (rassistischer) Polizeigewalt und Zwangsräumungen sowie zukünftig Sprachkurse sowie Angebote für Kinder und Jugendliche an – aber auch die Möglichkeiten für ein geselliges und zwangloses Zusammenkommen am Tresen.

Wir schaffen einen Ort, an dem wie gemeinsam lernen können, nicht nur Solidarität unter Freunden und Vertrauten, sondern auch Solidarität unter Unvertrauten, sich gegenseitig Fremden zu praktizieren. Eine Verbundenheit und Involviertheit, trotz und auch wegen Differenz. Es braucht zahlreiche Orte, in denen die vielsprachige Gesellschaft der Vielen sich begegnen kann, um praktische Formen der Solidarität, als Antwort auf gesellschaftliche Ungleichheiten, zu erproben. Auch deshalb forcieren wir die Umverteilung unserer Infrastrukturen, Ressourcen, Kapazitäten und Netzwerke. Wir fördern in dem umkämpften Stadtteil Hochfeld somit Stadtentwicklung von unten – unabhängig, selbstorganisiert, gegen Verdrängung und für einen solidarischen Stadtteil – mit klarer Haltung gegen rassistische, antisemitische und rechte Ideologien.

Notwendig ist diese Arbeit, auch stadtteilübergreifend, denn Duisburg glänzt seit Jahrzehnten mit widerwilliger Einsicht für die Notwendigkeit und Wertschätzung von Diversität, Repräsentation, Mitbestimmungsrechten und echter Teilhabe. Das zeigt sich in einem eklatanten Mangel an Freiräumen für subkulturelle und marginalisierte Szenen. Auch wenn knapp die Hälfte der Duisburger Bevölkerung eine Migrationsgeschichte hat, werden sie mit ihren Bedürfnissen und Potentialen seit Jahrzehnten strukturell unsichtbar gemacht und ihre Expertisen nicht anerkannt. In der Arbeiter- und Migrationsstadt Duisburg wird „Kultur“ nach wie vor von privilegierten Einzelpersonen für privilegierte Bevölkerungsschichten konzipiert. Die Fragen nach sozialer Gerechtigkeit und kultureller Teilhabe dürfen jedoch nicht länger als Befindlichkeiten abgetan werden.

Wir freuen uns sehr, wenn Ihr dabei mithelft, unser „Zentrum für Kultur Hochfeld“ zu einem außergewöhnlichen und widerständigem Begegnungsort, einem Wohnzimmer für Euch, entstehen zu lassen. Wir haben die alte Eckkneipe komplett entkernt und renovieren derzeit noch, um sie auf Eure Bedürfnisse anzupassen. Das kostet Zeit und vor allem Geld, weshalb wir zumindest für den Start auf Eure einmaligen oder regelmäßigen Spenden angewiesen sind. Auch für die laufenden Kosten benötigen wir derzeit noch Euren Support.

Spendenbeträge könnt Ihr via Paypal oder auf folgendes Konto überweisen, und wir können Euch einen Spendenbeleg ausstellen:

Kontoinhaber: Verein für die solidarische Gesellschaft der Vielen e.V.
IBAN:  DE03430609671202634700
BIC: GENODEM1GLS
GLS Bank

Oder über Paypal: paypal.me/vereinsgdv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.